Flexible und vielseitige Unterstützung durch Blended Care

Registrieren

ADHS-E - ADHS Screening für Erwachsene (Kernscreening & Langform)

INHALT DES FRAGEBOGENS
ZIELGRUPPE Erwachsene
ANWENDUNG Das ADHS-Screening für Erwachsene liegt in zwei Versionen vor, einer Kurzversion (ADHS-E -Kernscreening) und einer Langfassung (ADHS-LE). Alle aus der Literatur bekannten Facetten von ADHS werden hier differenziert abgefragt und in fünf (ADHS-E) bzw. sieben (ADHS-LE) verschiedenen Skalen sowie einem Gesamtwert zusammengefasst. Dieses Screeninginstrument eignet sich unter anderem zur Unterstützung der (klinischen) ADHS Diagnostik bei Erwachsenen.
AUFBAU Die Kurzfassung ADHS-E besteht aus acht demografischen Erhebungen und 25 Multiple-Choice Items, genauer sind dies Aussagen in der ersten Person, die auf einer vierstufigen Skala daraufhin bewertet werden, inwieweit sie auf die befragte Person zutreffen ("trifft nicht zu" bis "trifft immer zu"). Die Langfassung ADHS-LE besteht ebenfalls aus den acht demografischen Fragen, beinhaltet jedoch 64 Multiple-Choice Items und ein "Substanzmittelscreening".
PSYCHOMETRISCHE EIGENSCHAFTEN
RELIABILITÄT & VALIDITÄT Beide Versionen dieses Verfahrens erzielten sehr gute Kennwerte bezüglich Reliabilität und Validität. Trotz der geringen Anzahl von lediglich fünf Items pro Skala erzielten die unterschiedlichen Skalen des ADHS-E Test-Retestreliabilitäten von r = .82 bis r = .89. Der Gesamtwert erzielte eine Test-Retestreliabilität von r = .94 und Cronbachs Alpha = .85. Erwartungsgemäß erzielte der ADHS-LE mit etwas mehr Items pro Skala auch höhere Reliabilitätswerte. Die Test-Retestreliabilitäten der Skalen betrugen r = .85 bis r = .93, dabei bildete die kürezeste Skala Extraversion, die deutlich weniger Items als die anderen Skalen beinhaltet mit r = .53 einen Außreißerwert, der dennoch signifikant war (p <= .01). Der Gesamtwert erzielte ein Cronbachs Alpha von .93 und eine Test-Retestreliabilität von r = .95. Die Untersuchungen zur Validität sprengen diesen Rahmen und sind genauer im Manual nachzulesen. Allgemein lässt sich sagen, dass sowohl ADHS-E als auch ADHS-LE als valide Instrumente mit klinischer Tauglichkeit angesehen werden können.
NORMEN Für beide Versionen des ADHS-E liegen für alle Skalen Prozentrangnormen (N = 1845 für den ADHS-E und N = 1296 für den ADHS-LE) vor. Zusätzlich gibt es Cut-Offs für die Gesamtwerte.
LIZENZKOSTEN ADHS-E Screening: € 2,10 pro Abnahme
ADHS-LE Langform: € 2,80 pro Abnahme
ADHS-E Substanzmittelscreening: € 1,00 pro Abnahme
COPYRIGHT © Pearson Deutschland GmbH
MANUAL Für die Auswertung dieses Tests ist das dazugehörige Manual von Pearson essenziell. Es kann direkt bei Pearson mit einer E-Mail an info.de@pearson.com bestellt werden.