Flexible und vielseitige Unterstützung durch Blended Care

Registrieren

Life-Orientation-Test Revised - deutsche Fassung (LOT-R)

INHALT DES FRAGEBOGENS
ZIELGRUPPE Erwachsene
ANWENDUNG Der LOT-R war ursprünglich dazu gedacht, Optimismus und Pessimismus auf einer Dimension als Persönlichkeitsvariable zu erfassen. Doch spätere Studien zeigten, dass Optimismus und Pessimismus relativ unabhängig voneinander sind. Wenn ein Mensch erhöhten Pessimismus zeigt, muss dies nicht automatisch bedeuten, dass dieser Mensch auch niedrigen Optmimismus hat, mehr dazu in den Literaturangaben. Optimismus stellte sich in vielen Studien als ein Einflussreiches Konzept heraus, beispielsweise im Bezug auf Therapie-/Behandlungsverlauf, Wohlbefinden, Gesundheit, uvm.
AUFBAU Die 10 Items des LOT-R umfassen Aussagen zu Optimismus und Pessimismus, sowie "Füllitems".
FRAGENTYP Die Bewertung der Aussagen erfolgt auf einer fünfstufigen Likert-Skala mit den Ausprägungen "trifft ausgesprochen zu", "trifft etwas zu", "teils/teils", trifft kaum zu" und "trifft überhaupt nicht zu".
PSYCHOMETRISCHE EIGENSCHAFTEN
DIMENSIONALITÄT, RELIABILITÄT & VALIDITÄT Die zweidimensionale Lösung erzielte bessere "goodness-of-fit" Werte als das ursprünglich angedachte einfaktorielle Modell. Die interne Konsistenz, gemessen mit Cronbach's Alpha, betrug .70 für die Optimismus Subskala und .74 für die Pessimismus Subskala. Bezüglich konvergenter und divergenter Validität ergaben sich erwartungskonforme, stark signifikante (p < .001) Korrelationen zwischen den beiden Subskalen Optimismus und Pessimismus und den Konzepten Depression, Angst (Anxiety), Schmerzbeeinträchtigung (Pain disability), Gesundheitszustand (selbstbeurteilt) und diversen Aspekten von Lebenszufriedenheit (Life satisfaction).
NORMEN Es liegen Prozentrangnormen einer bevölkerungsrepräsentativen Allgemeinstichprobe vor. Alters- und Geschlechtsunterschiede stellten sich als sehr geringfügig heraus, weshalb eine Differenzierung nicht nötig ist.
LIZENZKOSTEN 0,00 € Pro Abnahme
COPYRIGHT © Glaesmer, H. , Hoyer, J., Klotsche, J. & Herzberg, P. Y. (2008)
LITERATUR Glaesmer, H., Hoyer, J., Klotsche, J., & Herzberg, P. Y. (2008). Die deutsche version des Life-Orientation-Tests (LOT-R) zum dispositionellen Optimismus und Pessimismus. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 16(1), 26-31.
Glaesmer, H., Rief, W., Martin, A., Mewes, R., Brähler, E., Zenger, M., & Hinz, A. (2012). Psychometric properties and population‐based norms of the Life Orientation Test Revised (LOT‐R). British journal of health psychology, 17(2), 432-445.
Herzberg, P. Y., Glaesmer, H., & Hoyer, J. (2006). Separating optimism and pessimism: a robust psychometric analysis of the revised Life Orientation Test (LOT-R). Psychological assessment, 18(4), 433.
Scheier, M. F., Carver, C. S., & Bridges, M. W. (1994). Distinguishing optimism from neuroticism (and trait anxiety, self-mastery, and self-esteem): a reevaluation of the Life Orientation Test. Journal of personality and social psychology, 67(6), 1063.